Auswandern für Sitzengebliebene
 



Auswandern für Sitzengebliebene
  Startseite
    Ausgewandert
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/spassmusssein

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ausgewandert

Deutschland beherbergt so ungenau 83 Melonen von Staatsbürgern/mitgliedern. Ich fehle dort seit geraumer Zeit da mir mein Geburtsland eigentlich immer seelenfremder wurde.

Die Restschuld einem mediocren Schröder, Gerd (der letzte; nicht der aus den Siebzigern, welcher mehr Charisma und Chuzpe hatte und inkorrupter gegenüber Russland war, Gazprom gabes dereinst noch nicht) oder dem beMerkelswert erkennbaren Abstieg in die Kreisklasse der Lebensqualität zuzuschreiben...wer weiss warum ich mein Land hintan liess.

Argentinien ist ein ungeheuer reiches und ungeheuer junges Land, gesegnet mit einer ungeheuerlichen Naivität, dieses in die Zukunft zu tragen. Übermorgen ist "Dia de la Bandera", man feiert hier gemeinhin und im Gemeinsinn Festtage, wünscht sich von Nachbar zu Nachbar "feliz Dia" und...........Menschen reden miteinander. Der einzig scheinreale Lebenssinn in D ist Oëre zu verdienen, Lebensqualität...nohave!

Diese wiederkehrenden "dias de..." sind eine der vielen charmanten Eigenheiten eines Landes, welches trotz intensiver Bemühungen weder die hochkorrupten Politclowns noch die nicht minder zugreifstarken Syndicalistas kaputt bekommen haben. Die letzte Staatspleite 2001/02 zahlten letztlich die Anleger weltweit und die Mittelklasse hier. Wann die nächste Pleite kommt, ist schwer vorhersehbar, da sich derzeit mehr und mehr beginnende Steuerehrlichkeit einstellt, herrscht ein kontinuierlicher Ennahmenüberschuss beim Staat vor. Da in diesem Jahr Wahlen stattfinden, werden jedoch sicherlich eine neue Unzahl von "Noquis" eingestellt, sindsich gut bezahlte und untätige Staatsangestellte, welche lediglich am 29. eines jeden Monats präsent sind, um den Lohn zu kassieren. Daher ist der 29. immer "Dia de los noquis" in den restos von Buenos Aires, die namensgleich und mit wechselnden, leckeren Saucen wohlfeil sind.

Nahezu jeder tag hat ein Motto: Dia del periodista, Dia del medico, Dia del syndicalista (wüüürg¡¡¡!!!), Dia de la mujer, Dia del gastronomico und Dia de la secretaria (welchen ich gelegentlich vergesse und dann immer geschimpft bekomme ). Dia und gar "semana" de la dulcura ist besonders nett, man schenkt netten und mehr oder weniger wildfremden Menschen ein Bonbon, eine Schokolade oder einen Alfajor (ca. 1Million Calorien...) und darf dafür ein Küsschen erwarten...sehr schöne Erfindung.

An den nationalen Feiertagen heften sich die Argentinier Stickers mit der Landesfahne ans Revers, Fähnchen an die Autufenster und hängen eine Landesfahne vor ihre Fenster. Obwohl sich das Land mit dem Nationalstolz sehr schwer tut, da es simpel eine Nationenvielfalt von Einwanderern darstellt werden diese Tage sehr gerne gefeiert - zumal zumeist die Tage datumsfremd an ein Wochenende geklebt werden, so wie gestern eben der "verschobene" Dia de la Bandera".

16.6.07 23:58





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung